Wilhelm Heincks - Berechnung und Schnitt der Segel (1887)

Logo des Europäischen Hochschulverlages

Wilhelm Heincks

Berechnung und Schnitt der Segel (1887)

Handbuch für Kapitäne, Steuerleute und Segelmacher

Sprache: Deutsch

Umschlag: Broschur

Erscheinungsjahr: 2012

144 Seiten

mit zahlreichen Abbildungen

Format: 210 mm x 148 mm

ISBN/EAN: 9783954270064

Leseprobe

Preis (inkl. 7% USt.): 29.90 € (D, A, CH)

Wir liefern versandkostenfrei innerhalb Europas

Exemplar(e)

siehe auch Gutsch: Trimmen und Pflege....

Wilhelm Heincks war gelernter Segelmacher und fuhr über 20 Jahre auf den Windjammern seiner Zeit. Speziell auf den langen Reisen nach Ostindien oder Chile waren die Besatzungen darauf angewiesen, die Segel ihrer Schiffe regelmäßig zu reparieren oder gar vollständig neu zu nähen. Das Handwerk des Segelmachers war damals eine an Bord selbstverständliche Disziplin.

Heincks hat in seiner langen Fahrenszeit erlebt, wie auch bei nur vergleichsweise geringfügigen Beschädigungen Segel durch unsachgemäße Reparaturen- etwa an den empfindlichen Lieken – mehr oder weniger unbrauchbar wurden. Er fühlte sich daher bemüßigt, dieses Buch aus seiner langjährigen Erfahrung heraus zu schreiben. Es wurde für lange Zeit die „Segelbibel“ der Fahrensleute auf Segelschiffen.

Dabei beschreibt Heincks nicht nur die Segel und ihre Schnitte auf großen Windjammern, sondern auch traditionelle Segel etwa auf kleineren Gafflern und gibt wertvolle Hinweise auf den optimalen Schnitt, die optimale Verarbeitung und die sachgerechte Reparatur.